Autoren-Interview mit Mia Hazel

3 Fakten über dein Schreiben!

  • Am Anfang jeder Geschichte herrscht bei mir absolutes Zettelchaos, in dem ich mir alles notiere, was mir zur Geschichte einfällt. Diese Zettel sammle ich mittlerweile in Notizbüchern, die ich auch während dem Schreiben immer wieder herauskrame, wenn mir wichtige Details für spätere Szenen einfallen.
  • Ich kann nicht schreiben, wenn mein Schreibtisch unordentlich ist, konnte ich noch nie, und werde ich wohl auch nie können. Daher räume ich den so gut wie jeden Tag auf, damit ich mich wohl fühle an meinem Schreibort.
  • Geplottet wird (mit Ausnahme des diffusen Zettelchaos) in der Regel während dem Schreiben, daher steht in der Rohfassung dann auch so Schönes wie: Name ruft ihn, Kerl mit Hut, oder aber auch ganz kreativ: Bitte Beschreibung einfügen.

3 Fakten über dein Buch!

  • MORVANJA hat eine unglaublich lange Entstehungsgeschichte hinter sich. Die erste Rohfassung gab es bereits vor 10 Jahren. Seither hat sich allerdings einiges geändert und die Geschichte hat sich beinahe um 180 Grad gewendet.
  • Die Recherche für das Tattoo der MORVANJA hat mich beinahe drei Wochen gekostet, nur um dann im Lektorat noch einmal umgeworfen zu werden, da die neue Methode um einiges besser geeignet ist. Dennoch hatte ich noch nie so viel Spaß bei der Recherche eines Themas.
  • Während im ersten Band noch alle Charaktere die unterschiedlichsten Namen haben, gibt es im zweiten Band einen Ort, an dem den Figuren diese genommen werden. Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr plötzlich nur noch Nummern seid?

3 Gründe, warum du liest.

  • Bücher haben die Gabe mich in andere Welten mitzunehmen. Besonders wenn mir die Decke auf den Kopf fällt eine schöne Möglichkeit aus dem Alltag zu fliehen.
  • Nirgends anders kann ich mich so fallen lassen. Ich lache, weine, schreie und schimpfe mit den Charakteren, viel mehr als im realen Leben oder auch bei Filmen.
  • Lesen bildet. Und wenn wir nur die Fantasie eines anderen sehen.

3 Gründe, warum du schreibst.

  • Ich habe es ohne probiert, doch es ging einfach nicht.
  • Ich liebe es.
  • Es beruhigt mich.

Was war, was ist und was wird noch kommen?

Gerade frisch im September erschienen: Mein Debüt Roman

Eine politische Dystopie für alle Leser:innen ab 16 Jahren

MORVANJA – Sie sehen Dich

Gibt es ab 06.10. auch als Taschenbuch

Daran schreibe ich gerade:

Band 2 von MORVANJA, mit geplanter VÖ im Frühjahr – Sommer 2022

OdiT, mein Projekt für die Ausschreibung #newwritingtalent vom Piper Verlag und buchszene.de Sollte das nicht klappen, werde ich hier weitere Verlagsbewerbungen anstreben: Es handelt sich um eine Gayromance, die in meinem absolutem Herzensland Japan spielt.

Projekt Jumperfloss: Wenn alles gut geht, startet dieses gemeinsam mit meiner Freundin im Herbst auf Patreon. Es wird eine Coming of Age Reihe rund um die zwei Jungs Flo und Ross werden.

Zukunftsmusik:

Das Ende von MORANJA, es steht jedoch noch nicht ganz fest, wie viele Bände die Reihe umfassen wird.

Sunsicha: Eines meiner absoluten Herzensprojekte. Ein Fantasy Epos, deren Weltenbau und Magieentwicklung bereits mehrere Bücher fasst. Es wird hier um zwei Charaktere gehen, die gemeinsam eine Prophezeiung zu erfüllen haben.

Projekt Luca: Noch bin ich nicht bereit für dieses Buch, doch eine Idee dazu hat sich bereits in meinem Herzen festgesetzt. Es handelt sich dabei um ein mir sehr wichtiges, aber auch extrem persönliches Thema, bei dem ich zum einen als Autorin schon erfahrener sein möchte, zum anderen aber auch noch ein paar wichtige Entscheidungen anstehen müssen. Hier wird es wohl frühestens in ein bis zwei Jahren Neuigkeiten geben.

Wissend, suchend oder inspiriert?

Puh, eine wirklich schwere Frage. Am Anfang steht die Inspiration. Die kann von überall kommen. Einem Gespräch, einem Lied, dem Wiegen der Blätter im Wind, einem Zeitungsartikel. Hat die Inspiration zugeschlagen und es gibt eine Idee, oder eine Szene im Kopf, wird nach weiterer Inspiration gesucht. Nach ähnlichen Liedern oder Bildern, nach weiteren Artikeln zum Thema, bis die Idee konkret ist. Und dann kommt die Recherche. Alles, was ich eventuell gebrauchen könnte, bis ich das Gefühl habe, in die Welt eintauchen zu können. Das ist der Moment an dem der spannendste Abschnitt der Reise beginnt: Das Schreiben und somit der erste Rundgang in der eigenen Welt, die ich mit Kinderaugen willkommen heiße.

DAS LETZTE WORT! 

Wenn du ein Buch aufklappst und in eine andere Welt fällst, wenn die Seiten verschwimmen und du mit den Figuren fühlst, wenn du das Buch zuklappst und noch immer in dieser Welt verweilst. Dann ist das die Magie von Büchern. Deshalb schreibe ich.

Vielen lieben Dank für diese tollen Fragen liebe Franzi. Sie haben unglaublich viel Spaß gemacht und ich habe viel über mich und mein Schreiben gelernt.

Wenn ihr neugierig auf mich und meine Geschichten geworden seid, würde ich mich freuen, wenn ihr euch mein Debüt MORVANJA – Sie sehen Dich genauer anschaut, dass ab 6.10. auch als Taschenbuch erhältlich sein wird. Ansonsten könnt ihr auch gerne bei Instagram unter @mia_hazel_autorin oder auf meiner Website www.mia-hazel.jimdosite.com vorbeischauen.

Autorin Mia Hazel