Darf ich vorstellen …

EVA … 16 Jahre jung, verliebt und voller Zweifel. Typisch Jugendliche?⠀
🌹⠀
Das Wort mit dem mein Debüt-Roman wohl am meisten beschrieben wird, ist ANDERS!
🌹⠀
Ja, das Buch ist tatsächlich anders.⠀


🌹⠀
Anstatt von einer Heldin, erzählt EVA von einer Unbeteiligten,  deren Welt aus den Angeln gehoben wird und die ins Fadenkreuz der Regierung gerät – obwohl sie alles versucht, um sich dem System anzupassen und ihrer Rolle als Frau gerecht zu werden.⠀

Das bedeutet eben auch, sich auf dem Heiratsmarkt vorzustellen, wo sie an den meistbietenden Mann verkauft werden soll. Ein Leben als Ehefrau steht ihr bevor. Doch was soll daran schlimm sein? Sie ist als Tochter eines Kaufmannes ein gutes Leben gewohnt – ohne Hunger und mit allen erdenklichen Komfort wie Dienstmädchen und einer Wohnung über zwei Etagen. Auf einer Insel, auf der Vergeudung in jeglicher Form verboten ist, Luxus pur. Für was sollte sie das aufgeben wollen? Genau diese Frage wird ihr zum Verhängnis. Und die Wahrheit, so muss sie bald erkennen, ist gefährlicher als die Lüge selbst. ⠀
🌹⠀


Dieses Buch ist nicht für Leser geeignet, die strahlende Helden brauchen und epische Kämpfe lieben.⠀

Die Geschichte handelt von inneren Zweifeln, Ängsten und tiefer Aussichtslosigkeit. Wut, die sich ungerechterweise an die Falschen richtet und Verdrängung von Tatsachen. ⠀


🌹⠀


Eva stellt dich selbst in Frage. Und das kann anstrengend, nervig und ätzend sein. Wir kennen alle den Menschen, der uns nervt, weil er die eigene Wahrheit nicht erkennt und immer anderen die Schuld gibt. Wir kennen uns selbst, wenn wir uns die Dinge schöner reden, als sie eigentlich sind. Wir lieben den Luxus, auch wenn er auf Ungerechtigkeit aufbaut.⠀

Traust du dich in die dunklen Gewässer von EVA zu schwimmen, ohne zu wissen was die See mit dir machen wird?⠀

EVA Herrschaft … jetzt überall im Handel erhältlich, als ebook, Taschenbuch und Hardcover

Amazon BOD geniallokal 

YourBookWeek Teil 3

VON Zantalias Büchertraum

#graueWeltstarkeFrauen 

Habt ihr bei Lesen auch öfters Momente, in denen euch zum Buch ein Satz in den Kopf schießt? So ala „What the hell?“. 

So erging es mir bei meinem letzten Buch, welches ich gelesen habe. Bei „Eva Herrschaft“ von Franziska Szmania kreisten immer wieder Gedanken durch den Kopf, wie „Fuck, was ist das?“ „Oh scheiße, dass gibt es doch nicht!“. Das sind Bücher, die einem sehr lange im Gedächtnis bleiben. Bei welchem Buch hattet ihr das zuletzt? 
Um euch ein kleinen Leseeindruck zu vermitteln, habe ich für euch ein paar Lesemeinungen. ☺️

Ich danke vielmals Jakob von jakobs_bookshelf , cat10367 und monika.caparelli_hippert für ihre Gedanken in einem Satz zu „Eva“. (Sie sind alle auf Instagram). 

Bild könnte enthalten: Text „FRANZISKA SZMANIA GEDANKEN ZUM BUCH: TECHNIK WIE IN DER NAHEN ZUKUNFT, DENKEN WIE VOR 100 JAHREN, DAS MUSS GEÄNDERT WERDEN EVA HERRSCHAFT“
Bild könnte enthalten: Text „FRANZISKA SZMANIA GEDANKEN ZUM BUCH: EVAIS EINE GESCHICHTE UM EIN JUNGES MÄDCHEN, WELCHES IN EINER GRAUEN WELT ERWACHT UND AUF ES EVA“
Bild könnte enthalten: Text
Bild könnte enthalten: Text

SAVE THE DATE

Ein wenig ausversehen, ein wenig mit Neugierde habe ich es getan. Ich habe mich bei Amazon angemeldet und seit dem 14.02.2020 ist mein Ebook vorbestellbar!!!

Ich bin so wahnsinnig aufgeregt. Es gibt bereits die ersten Vorbestellungen!!!

Bist du auch dabei? Oder wartest du auf das Taschenbuch? Oder sogar auf das Hardcover? Welche Version ist dir die liebste Lesevariante?

Du glaubst mir nicht?

Hier auf Amazon kannst du nachschauen und dich davon überzeugen,

EVA erobert die Welt!!!

Herzliche Grüße

Eure Franziska

Die Frau

Früher wurden Frauen verehrt. Sie schenkten  Leben und nährten es. Sie waren unverzichtbar für den Erhalt der Gruppe. Ihre Fähigkeiten sorgten für ein stabiles und enges  Gruppenverhältnis. (Hier kommen unsere weiblichen Attribute zum Tragen – fühlen, vertrauen, annehmen, integrieren, vergeben, geschehen lassen, bewahren…)  

Die moderne Frau

Und heute? Heute sucht die moderne Frau ihre weibliche Rolle jenseits der Leistungsgesellschaft, die auf Erfolg und Ergebnisse ausgerichtet ist. 

Was macht Frau sein aus? Die Frau bringt Leben hervor. Der immer wiederkehrende Kreislauf von Leben, Geburt, Tod und Wiedergeburt wird von ihr initiiert. 

Was macht das mit einer Frau die keine Kinder hat. Wir schenken Leben. Die eine gebärt Leben. Die andere erschafft Leben. Durch ein Zuhause. Durch ihre Arbeit. Durch ihre Kreativität. Denken wir nicht mehr in Schema F. Wo erschaffst du Leben? 

Die Frau verbunden mit der Erde

Spirituell betrachtet sind wir Frauen Empfänger. 

(Für alle die sagen Spiritualität ist Blödsinn: Immer mehr Naturwissenschaftler gehen davon aus, dass wir von mehr umgeben sind, als wir sehen hören und fühlen können. Wenn du dich mit diesem Wort aber unwohl fühlst, kannst du gerne auch ein anderes nehmen) 

Zurück zum Thema. Wir Frauen beziehen unsere Energie direkt von Mutter Erde. Wir nehmen sie in uns auf. Während die Männer ihre Kraft von oben (Himmel) erhalten und sie nach außen richten. Wie die Punkte im Ying-Yang Symbol haben wir natürlich auch einen Teil abwärts fließender Energie genauso wie die Männer einen Teil in sich aufnehmende Energie. 

Damit sind wir verbunden mit allem was uns erdet. Wie unserem Körper. 

Die Beziehung der Frau zu sich und andere

Es gehört zu unserer femininen Art mit unserem Körper zu spielen und uns schön zu machen. 

Sich um jemanden sorgen, versorgen und umsorgen. Auch das gehört zu uns.

Wir streben danach uns anzufüllen: mit Nahrung, Verbundenheit und Geborgenheit, Kontinuität und Sicherheit. Und wir geben diese erdhafte Energie auch an andere weiter. Darauf beruht unser Bedürfnis nach Beziehungen zu anderen Menschen. 

Was macht diese Erkenntnis mit uns Frauen, die sich gerne mit männlichen Attributen vergleichen (machen, schaffen, anpacken, vernünftig sein, kontrollieren)?

Der Zyklus einer Frau

Wir leben in einem Zyklus. Der Monat für Monat uns Tage schenkt, in der wir mehr oder weniger schwach sind. Auch das gehört zu uns. Die Tage der Empfängnis und des Gebens. Wir fühlen uns stark, energievoll. Die Tage des Fließen Lassens. Des in sich Ruhens. Hier dürfen wir uns zurücknehmen. In uns gehen. Unser Zyklus lädt uns ein, mit Mutter Erde verbunden zu sein. Unseren Alltag nicht an Leistungsnormen auszurichten, sondern nach unseren eigenen. Es gibt eine Zeit für Entscheidungen und Taten und eine Zeit des Nachdenkens. Nehmen wir diese Zeiten an, erschaffen wir Großartiges abseits der Mainstream-Erwartungen.

EVA und die Frauen

In EVA wird davon ausgegangen, das die natürliche Bestimmung der Frau im Kinder bekommen und Heim hüten liegt. Nicht desto trotz müssen viele arbeiten, um den Lebensunterhalt zu sichern. Frauen sind wichtig, ohne Frage, aber nicht viel wert. Keine Person mit Rechten. Dekoratives Beiwerk. Sie sind für den Fortbestand der Inselbevölkerung wichtig und um den Mann zu dienen.

Kommt dir das bekannt vor? Vielleicht schon mal so in den Geschichtsbüchern gelesen? Willkommen im Bürgertum des 19.Jahrhunderts.

Bleib auf den Laufenden

Morgen früh geht meine Kurzgeschichte „Vor 200 Jahren“ an alle meine Abonnenten meiner Nachrichten auf die Reise.

Ein kleiner Einblick in die Geschichte Selvias. Ein kleiner Einblick in meinen Schreibstil. Ein paar Updates habe ich auch dazu gepackt.

Du willst auch auf den Laufenden bleiben… ich freue mich auf dich!

BLEIB AUF DEN LAUFENDEN!

BUCHBERLIN

Samstag werde ich vor Ort sein, in Begleitung meiner Tochter. Traut euch und sprecht mich an, ich habe tolle Postkarten und Lesezeichen dabei die ich gerne verschenken möchte. 🙂

Vorwort

Wir sagen, 
Herr und meinen damit einen Herrscher.
Wir sagen, 
sei ein Mann und kein Mädchen.
Wir sagen, 
der Mann ist der Jäger und Beschützer .
 
Wir sagen, 
Weib und Dirne und meinen es nicht gut.
Wir sagen, 
die Frau ist das schwache Geschlecht.
Wir sagen, 
die Frau ist auf den Mann angewiesen.
 
Was wäre, wenn 
die Frauen nie für ihre Rechte gekämpft hätten.
Was wäre, wenn 
der Mann das Herrschaftsrecht behalten hätte.
Was wäre, wenn 
die ungerechte Vorstellung von Geschlechterrollen einen Ort gefunden hätte, wo sie bis heute überdauert?
 
@schriebsal