D

Das D gibt es im Doppelpack 👩‍💻 Heute D wie Datenverarbeitungsanlage
👩‍💻
Da·ten·ver·ar·bei·tungs·an·la·ge
/ˈdaːtn̩fɛɐ̯|arba͜itʊŋs|anlaːɡə,Dátenverarbeitungsanlage/
Substantiv, feminin [die]
elektronische oder elektromechanische Rechenanlage, die bei der Datenverarbeitung eingesetzt wird
👩‍💻 Ich wollte keine englischen Begriffe in meiner Geschichte benutzen und habe viel recherchieren müssen. Auch bei der Überarbeitung merke ich, wie oft sich noch ein denglisches Wort eingeschlichen hat. 👩‍💻
Computer zum Beispiel.
👩‍💻
Ein Computer [kɔmˈpjuːtɐ] oder Rechner ist ein Gerät, das mittels programmierbarer Rechenvorschriften Daten verarbeitet. Dementsprechend sind vereinzelt auch die abstrahierenden bzw. veralteten, synonym gebrauchten Begriffe Rechenanlage, Datenverarbeitungsanlage oder elektronische Datenverarbeitungsanlage anzutreffen. (Quelle: Wikipedia)
👩‍💻
Ihr kennt bestimmt den Begriff Mein Rechner. …was ja auch sehr passend ist, weil das System auf Umrechnen von Zahlen beruht. 👩‍💻
Für meine Geschichte benutze ich den Begriff Datenverarbeitungsanlage. Er ließ sich besser auf die anderen technischen Geräte anpassen,  die auf der Insel Selvia benutzt werden und er klingt  altmodisch, was dem sozialen System (siehe Buchstabe B) entspricht.
👩‍💻
Aber er klingt ungewohnt oder? Zu deutsch, zu lang, zu kompliziert? Ich kürze natürlich. DV-Anlage. DV-Tafel. DV-Uhr. Ihr wisst bestimmt welche Geräte ich meine, die in unserer Welt alle einen englischen Namen tragen. 
Mit diesem Beitrag verabschiede ich mich in den Urlaub…weiter geht es übernächste Woche mit dem zweiten D wie Dialoge🗣️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.