Die erste Frau

Lilith – Eva – Lucy

Drei Frauen, die um den ersten Platz streiten? Nein, natürlich nicht. Aber die drei Namen sind mir auf meiner Suche nach der ersten Frau begegnet. Alle sind es wert erwähnt zu werden.

Lilith

Fangen wir mit Lilith an… sie ist die erste Frau, die in der Bibel erwähnt wurde. Lilith und Adam waren laut den Schriften der Bibel die ersten Menschen. Gott erschuf Adam und Lilith. Sie waren völlig gleichberechtigt und ebenbürtig. Lilith verstand sich als freies Wesen, dem Unterordnung völlig fremd war. Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten verließ Lilith Adam. Gott bestrafte sie dafür und sie ist heute vielen als kindermordender Dämon bekannt.

Eva

Aus Adams Rippe hat Gott Eva erschaffen. Gott hoffte, dass das Zusammenleben besser gelänge. Denn was konnte Eva anderes wollen, denken und tun als was Adam wollte. Sie war doch aus einem Teil von Adam erschaffen worden. (Ihr merkt, welches Denken, diese Geschichte unterstützen soll.) Lilith ließ Eva nicht im Stich. Als Schlange soll sie Eva dazu überredet haben, den Apfel vom Baum der Erkenntnis zu essen.


Lucy

Die dritte Frau, Lucy, stammt nicht aus der Bibel. Lucy ist der Name eines Teilskeletts welches 1974 in Äthopien gefunden wurde. Sie gehörte zu der Gattung der Vormenschen Australopithecus afarensis.

Gab es in ihrer Familie bereits eine Rollenverteilung? War die Frau dem Mann untertan? Gleichberechtigt? Gleichwürdig? Herrschaftsgleich mit unterschiedlicher Aufgabenverteilung? Oder folgte der Mann der Frau? War er ihr unterwürfig? Patriarchalisch oder Matriarchalisch?

Auch sie wird nicht die erste Frau auf der Erde gewesen sein. So genau wird man das auch nie herausfinden können. Aber alle drei sind weibliche Vertreter der Gattung Mensch. Eine davon eine sehr frühe Version.

Die beiden anderen stehen für unsere weiblichen Seiten in uns. Die leidenschaftliche und mutige Seite (Lilith). Und die friedliche und fürsorgliche (Eva).

Ich bin ein Mensch, der daran glaubt, von höheren Mächten umgeben zu sein, die einen schützen und behüten. Die Bibel ist für mich eine Ansammlung von Geschichten, die uns einen Einblick in die Denkweise der damaligen Zeit beschert. Wir können aus ihr lernen und uns erinnern.

Mit der Geschichte von Adam und Eva haben die Männer den Frauen einen Platz zugeordnet, der ihnen Macht über sie gibt. Eva, geschnitzt aus einem überflüssigen Körperteil des Mannes. Erst nach dem Adam, die Tiere und die Pflanzen das Licht erblickten, wurde Eva erschaffen . Negativer geht es nicht. Und es gibt Lilith. Die nur deswegen verleumdet wird, weil sie frei war – in ihrem Handeln und in ihrem Denken.

Wir alle kennen das Gefühl im Recht zu sein und den anderen schaden zu wollen. Weil wir wütend sind. Weil wir verletzt wurden. Weil wir einen Fehler gemacht haben. Adam hat Lilith vermisst, in seiner Trauer wollte er, dass Gott sie bestraft. Verzeihen wir Adam, dass er nachtragend war und sich nicht mit Lilith versöhnen konnte. Das Zusammenleben zwischen Frau und Mann, Frau und Frau, Mann und Mann, … war und ist nie leicht gewesen… Wann immer Menschen zusammenkommen, treffen unterschiedliche Ansichten und Geschichten aufeinander und das Ego – der Teil, der nach Anerkennung giert und uns kleiner macht als wir sind (Das schaffe ich nicht, der ist besser als ich, der nimmt mir alles weg, der will mir nur etwas Böses, der meint es nicht gut mit mir …. Laura Seiler nennt dies BullShit FM…) sorgt nicht unerheblich dafür, dass das Zusammenleben schwieriger ist, als es sein müsste.

Die Männer und ihre Angst vor …
Menschen haben Angst vor dem Fremden, dem Unerklärlichen. Wir kennen diese Angst nur zu gut. Die Angst vor den Flüchtlingen, die Angst vor Anderaussehenden, die Angst vor Veränderungen. Angst vor Frauen?

Seien wir ehrlich, wir Frauen wollen nicht erklärbar sein. Wir wollen nicht verstanden werden.Wir sind überraschend, geheimnisvoll, unberechenbar. Nein, als Mensch wollen wir doch lieber lernen dem Fremden mit Neugier statt Angst zu begegnen und dem Wundersamen mit Ehrfurcht statt mit Hass.

Unsere Gabe neues Leben zu schaffen ist etwas Wundervolles. Und dieses Wunder sollte keine Angst machen sondern uns zusammenführen. Aus unserem Leibe entsteht das neue Leben. Unsere Weiblichkeit ist ständig im Wandel. Vom Mädchen zur Frau, deren Leben einem ständigen Zyklus unterworfen ist. Es gibt Tage da sind wir stark und es gibt Tage da fühlen wir uns schwach. In der Schwangerschaft, unter der Geburt und während der Stillzeit sind wir auf andere angewiesen. Schön ist das. Der Mensch war und ist ein soziales Wesen.

Warum ist die Frau in ihrer Rolle als Lebensbringerin schwach?
Warum fing der Mann an die Frau zu fürchten, sie zu unterdrücken?

Weil er sie nicht verstand?
Weil das Ego ihn schwach machte und er jemanden brauchte
um sich stärker zu fühlen?
Weil die Frauen sich nicht wehren konnten?
Weil die Frauen es wollten?
Weil der Mann ihre Gabe, Nachwuchs auf die Welt zu bringen
insgeheim bewunderte und es kontrollieren wollte?
Weil er seine Sehnsucht nach ihr, der Frau, nicht verstand?
Weil es nur um das rein Sexuelle zwischen Mann und Frau geht?
Weil wir uns dabei gut fühlten und fühlen?
Weil es uns das Gefühl gab und gibt
in unserer „schwachen“ Zeit beschützt zu sein?
Weil das Zusammenleben Regeln brauchte?
Weil…

Ihr seht diese Geschichte wirft viele Fragen auf und sie ist immer noch aktuell! Vielleicht spüren wir in Deutschland schon kräftig den Wind der Veränderung. Die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft wird heftig diskutiert. Und das ist auch gut so. Wir müssen uralte Gedankenmuster aufbrechen, nicht nur die Männer auch wir Frauen. Und vergessen wir nicht die Frauen und Mädchen die nur, weil sie dem weiblichen Geschlecht angehören: abgetrieben, unterdrückt und ungerecht behandelt werden!

Be your own Shero!

P.S. Der Beitrag gibt keine Garantie oder Gewährleistung auf Vollständigkeit und Wahrheit. Meine eigenen Gedanken vermischen sich mit Inhalten die fundiert und weniger fundiert sind… alles dient zur Inspiration für meine Geschichte… gerne diskutiere ich mit euch über dieses spannende Thema…schreibt mir! Ich freue mich eure Meinungen und Kritiken zu lesen!

Quellen:

https://fragen.evangelisch.de/frage/1410/wer-war-lilit-adams-erste-frau, https://broadly.vice.com/de/article/neeqgw/adams-erste-frau-wurde-aus-dem-paradies-verbannt-weil-sei-die-missionarsstellung-verweigerte, https://www.zeit.de/1975/12/adams-erste-frau/seite-2, https://de.wikipedia.org/wiki/Lucy Bildnachweise: Lilith: Quelle/Urheberrecht: John Collier, Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Lilith#/media/File:Lilith_(John_Collier_painting).jpg, Eva: Quelle: Bild von WikiImages auf Pixbay WikiImages auf Pixabay, Lucy: Quelle: https://www.independent.co.uk/news/science/lucy-the-australopithecus-how-related-are-we-to-this-32-million-year-old-hominid-a6745801.html A model of Lucy the Australopithecus at the Field Museum in Chicago ( Tim Boyle/Getty Images )

Eine Antwort auf „Die erste Frau“

  1. Wie toll Du schreibst! Und wie schön über Deine Emails mit Dir verbunden zu sein!!!!!!! Herzliche Grüße aus Schweich und fühle Dich gedrückt Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.