Hey, ich bin Franziska Szmania

und in meinen Büchern entführe ich dich in eine düstere Zukunft. Meine Geschichten handeln von Mädchen und Frauen wie dir und mir, die aus ihrem Alltag gerissen werden. Sie müssen nicht nur ums Überleben kämpfen, sondern auch eine Reise zu sich selbst antreten. Als Autorin spiele ich gerne mit den Schattenseiten des Lebens, zwischen normalen, unperfekten Menschen und einer Welt, die am Rande des Abgrunds steht. Eine Welt, in der nichts sicher ist und alles möglich sein könnte. Aber ich bin immer auf der Suche nach dem Licht in der Dunkelheit.

Heldenreisen gibt es nicht nur in Geschichten.

In der Schule – besonders Oberschule – waren die Lehrer überhaupt nicht von meinen Schreibkünsten überzeugt. Im Gegenteil. Kaum ein Text hat die Note 3 erreicht. Dennoch habe ich in meiner Freizeit geschrieben. Egal wie harsch und negativ die Worte die Lehrer waren – das Schreiben gehörte zu mir. Erst in der 11.Klasse traf ich auf eine Deutschlehrerin, die mein Talent erkannte und mich förderte. Aber der Gedanke – nicht genug zu sein, ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen – war gepflanzt.

In meiner Schublade stapelten sich daher bald halbfertige Manuskripte, die ich nie zu Ende gebracht hatte.

Mit 35 Jahren fühlte mich unzufrieden, leer und hatte keine Ahnung, wie ich etwas ändern konnte. Das Leben schien gleichzeitig zu viel und zu wenig zu sein. Konnte das wirklich alles gewesen sein? Meine Leidenschaft das Schreiben und Geschichten erzählen war fast vergessen, begraben unter den Verpflichtungen des Alltags und dem Gefühl, nicht gut genug zu sein.

Dann, in den Raunächten des Jahres 2018, spürte ich einen starken Drang, wieder zu schreiben. Es war wie ein Funke in meiner persönlichen Dunkelheit, der überlebt hatte und genug Kraft besaß, um mein inneres Licht neu zu entfachen. Ich folgte diesem Licht und erklärte mutig, dass ich einen Roman schreiben und veröffentlichen würde. Zweifel und Angst waren verschwunden. Es fühlte sich einfach richtig an, während alles andere mühsam und zäh erschien.

Die Idee für mein erstes Buch schlummerte schon lange in mir. Während eines Gesprächs mit meinen Kindern erinnerte ich mich wieder an „EVA“. Ich schrieb Tag für Tag, in jeder freien Minute, die ich finden konnte. Im Jahr 2020 veröffentlichte ich meine erste Dystopie mit dem Titel „EVA-Herrschaft„. Ein Buch für all diejenigen, die Zweifel hegen und gegen ihre Ängste ankämpfen.

Am Frauentag 2020 veröffentlichte ich mein Debüt und 2021 gewann es den 3.Platz des Tolinomedia Newcomer Preises.

Es ist nicht einfach. Jede Veröffentlichung erfordert Mut, denn ich zeige der Welt einen Teil von mir. Doch wenn ich eine neue Welt erschaffe und mit meinen Figuren gegen innere und äußere Dämonen kämpfe, fühle ich das Licht in mir.

Es gibt immer noch Momente, in denen ich mich im Dunklen verirre oder am Boden liege, aber ich stehe immer wieder auf. Denn ohne Dunkelheit gibt es kein Licht.

Für mich ist es eine fortwährende Reise, mich nicht von der äußeren Welt blenden zu lassen und mein eigenes Licht zu erkennen.

Das ist der Grund, warum ich schreibe, und das ist der Grund, warum es meine „Mädels“ gibt. Sie sind für all jene, die ebenfalls auf der Suche nach sich selbst und dem Licht in der Dunkelheit sind.

Meine Heldenreise hat mich gelehrt, dass Dunkelheit nicht das Ende, sondern ein Teil des Weges ist. Ich hoffe, dass meine Geschichten dich inspirieren können, deine eigene Heldenreise anzutreten und deine innere Stärke zu entdecken.

Alles Liebe für dich!

Franziska Szmania Autorin für alternative Zukunftswelten

P.S. Du bist herzlich eingeladen, meinen Newsletter „Dystopische Grüße“ zu abonnieren. So kannst du noch tiefer in meine Geschichten eintauchen und mehr über das Leben einer Schriftstellerin erfahren.

Hier gelangst du zu meinen Newsletter:

*Wenn du unter einer psychischen Erkrankung leidest, bitte suche dir Hilfe. Auch ich war in meiner Dunkelheit nicht alleine.